Im Laufe des Jahres 2019 war Rasso Knoller in Kanada auf Big-Five-Safari, in Laos wanderte er durch den Dschungel und in Nepal durch den Himalaya. In Japan nahm er mit Mönchen an einer Yamabushi-Ausbildung teil, in Aserbaidschan wurde er zum Ölprinzen und Kambodscha entdeckte er mit dem Tuktuk. Im Bayern war er bei einem Filmdreh dabei, in Warschau ging er auf eine Zeitreise und in Brighton fand er heraus, dass nicht alle Engländer für den Brexit sind. Natürlich war Rasso Knoller auch wieder in Nordeuropa unterwegs. Göteborg, Stockholm, Helsinki, Lahti, Inari, Kopenhagen und Thorshavn sind nur einige Städte, die er dort 2019 besucht hat.

Nächster BeitragRead more articles